ÜBERALL IST ES BESSER WO WIR NICHT SIND

BRD 1989, 78 min, s/w
R+B: Michael Klier, K: Sophie Maintigneux, S: Bettina Böhler

D: Miroslaw Baka, Marta Klubowicz, Michael Krause

Fr 24.4. 09, 20:00 Uhr
So 26.4. 09, 20:00 Uhr





*



Jerzy und die Kellnerin Ewa auf der Suche nach dem goldenen Westen. "Hier geht es nicht weiter", heißt es einmal im Film, und dann sieht man die Berliner Mauer im Hintergrund, sinnlos, mitten im Nichts. Der eiserne Vorhang hat schon deutliche Risse bekommen, die Grenze zum Wohlstand verläuft ganz woanders. "Die Flucht ins Freie ist bei Klier kein Abenteuer, sondern ein beiläufiger Einschnitt in einen Alltag, der hüben wie drüben grau und unpersönlich bleibt. West-Berlin ist in diesem Film so abweisend fotografiert wie Warschau... New York, die letzte Station des Films, hat das Aussehen einer Müllkippe.. (Heike Kühn, FR, 8.2.90).

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes im Rahmen der Reihe "Winter adé - Filmische Vorboten der Wende".