*



Reds

USA 1981, 195 min, R: Warren Beatty

D: Warren Beatty, Diane Keaton, Jack Nicholson

"Der schönste Sozialist von Hollywood" titelte die taz, als Warren Beatty in diesem Jahr den Oscar für sein Lebenswerk erhielt. Den hatte er schon einmal bekommen, ausgerechnet für seinen 'sozialistischsten' Film REDS, ein Polit-Epos und Porträt des amerikanischen Kommunisten (sowas gab's tatsächlich mal...) John Reed, der die Russische Revolution beobachtete und das Buch "Zehn Tage, die die Welt erschütterten" darüber schrieb. Später reiste er noch einmal in die junge UdSSR und mußte desillusioniert feststellen, wie die revolutionären Ideale langsam den Bach runtergingen. Trotzdem blieb er bei seinen Überzeugungen und ist bis heute der einzige Amerikaner, der jemals an der Kreml-Mauer beerdigt wurde.