*

Die Polizistin
BRD 2000; 97 min R.: Andreas Dresen

D.: Gabriela Maria Schmeide, Jevgenij Sitochin, Katrin Saß, Axel Prahl

Auch ich hatte zunächst nicht viel übrig für eine Polizeistation. Was interessieren mich die Schwierigkeiten einer Polizistin, sich in einer männlichen Polizeiwelt zurechtzufinden? Mit solchen und ähnlichen, ablehnenden Gefühlen sah ich mir DIE POLIZISTIN an. Doch Dresen schaffte es mit seiner dokumentarisch anmutenden Kamera und vor allem durch seine spürbare Zuneigung zu seinen ambivalenten und vielschichtigen Figuren meine Aufmerksamkeit zu gewinnen. Die Verletzlichkeit der Polizistin, ihre Unsicherheit und ihr Mitgefühl, das alles und noch viel mehr spiegelt sich so offensichtlich im Gesicht von Gabriela Maria Schmeide, dass sie mich anrührte und zu fesseln begann. Inspiriert vom Tagebuch der Annegret Held, einer echten Polizistin, gelang Dresen ein engagierter, gut beobachteter, einfühlsamer und packend erzählter Film. Voller Interesse folgten meine Augen den verschiedenen Konflikten auf der Leinwand. Auch ein Polizistinnen-Leben verdient Aufmerksamkeit.