NETTO
D 2005, 90 Minuten
R: Robert Thalheim

D: Milan Peschel, Sebastian Butz, Stephanie Charlotta Koetz

 

Fr 8.7. 05, 22:00 Uhr
Sa 9.7. 05, 20:00 Uhr
So 10.7. 05,
22:00 Uhr
Mo 11.7. 05, 20:00 Uhr

 


*


Marcel ist Ossi, um die 40, lebt arbeitslos in seiner runtergekommenen Wohnung in Prenzlauer Berg. Völlig abgedriftet bereitet er sich auf den imaginären Traumjob im Security-Business vor. Eines Tages steht sein heranwachsender Sohn Sebastian vor der Tür. Er ist aus dem vorstadtidyllischen Heim mit der schwangeren Mutter und ihrem neuen Ehemann ausgebrochen. Einige Jahre haben sich Sohn und Vater nicht gesehen. Einiges hat sich verändert. Es gilt die Beziehung neu zu definieren, die alte Bindung wachzurufen. Vernünftig geht der bodenständige Sebastian die Lebensrealitäten an, während Marcel rumnervt, überreagiert, dauerlabert. Getragen auf seiner Nostalgiewelle schrammt er immer knapp am Abgrund seiner Scheinwelt vorbei. Die Rollen sind vertauscht. Auch Sebastians Leben ist nicht ohne Ecken und Kanten. Sein Liebesleben entwickelt sich mit den üblichen Liebesleben-Hindernissen. Zaghaft, zögerlich, auf Umwegen, über kleine Täuschungsmanöver hindurch, zum reifen Näherkommen. Ein Film über die Gesellschaft, Beziehungen, Bindungen. Das Scheitern als Möglichkeit für einen Neubeginn.