*



Murder and Murder

USA 1996, 113 min

R: Yvonne Rainer

Yvonne Rainer unterbricht mit ihrer körperbezogenen Performance die Geschichte eines Liebesversuchs zweier älteren lesbischen Frauen mit Fragen über die politische Dimension von Brustkrebs. Mit ihrer schonungslosen Selbstentblössung, dem über die Handlung diskursiv gelegten Kommentar und der Einführung zweier Figuren, die als Geister der Vergangenheit den beiden Protagonistinnen unsichtbar sind, gelingt es Yvonne Rainer, auf amüsante und satirische Weise unsere Kultur, die Jugend, Gesundheit und heterosexuelle Romantik glorifiziert, in Frage zu stellen. In dieser filmisch-politischen Meditation nähert sich Rainer auf vielschichtige Art dem Schicksal von Brustkrebs.