LAGAAN (OmU)
Indien 2002,
224 min
R: Ashutosh Gowariker

D: Aamir Khan, Paul Blackthorne, Gracy Singh, Rachel Shelley

 

Fr 26.3. 04, 20:00 Uhr
So 28.3. 04, 20:00 Uhr

Mo 29.3. 04,
20:00 Uhr

 


*

LAGAAN ist ein opulentes Märchen, das den klassischen Bollywood Film mit realistischen Elementen anreichert und eine konsequente antikolonialistische Position bezieht. Trotz einer Dürrekatastrophe wird der kleine indische Ort Champaner 1893, wie die gesamte Provinz, von den englischen Besatzern gezwungen den doppelten Lagaan, eine Naturalsteuer, zu entrichten. Aamir Khan als Bhuvan - von einigen Zeitungen hierzulande als Cary Grant des Subkontinents gefeiert - versucht diese Situation für einen Aufstand zu nutzen und lehrt die Engländer auf ihrem ureigensten Terrain, dem Cricketfeld, das Fürchten. Aufgrund einer Wette wird den Bauern der Lagaan für 3 Jahre erlassen, sollten sie im Cricket die Engländer besiegen. Bhuvan gelingt es eine Mannschaft aufzustellen, in der auch der Dorfkrüppel, ein "Unberührbarer", und die moslemischen Mitbürger erfolgreich mitkämpfen. Elisabeth, die Schwester des blasierten und brutalen Captain Russell, längst dem Charme Bhuvans erlegen, trainiert heimlich diese "kastenlose" indische Truppe und trägt damit entscheidend dazu bei, das märchenhaft siegreiche Ende herbeizuführen. LAGAAN zeigt das längste Cricketspiel der Filmgeschichte und ganz nebenbei lernt man beim Zuschauen dieses undurchsichtige Spiel doch noch zu verstehen (glaubt man, zumindest...).