ESMAS GEHEIMNIS (OmU)
A/BIH/D/HR 2005, 90 min
R und B: Jasmila Zbanic

Drehbuchmitarbeit: Barbara Albert
Kamera: Christine A. Maier,

DarstellerInnen: Mirjana Karanovic, Luna Mijovic, Leon Luccev, Kenan Catic, Jasna Ornela Berry.

 

Fr 10.11. 06, 22:00 Uhr
Sa 11.11. 06,
20:00 Uhr
So 12.11. 06, 22:00 Uhr
Mo 13.11. 06, 20:00 Uhr

 


*


Alltag im Sarajevo heute. Über zehn Jahre nach dem Krieg in Bosnien und Herzegowina sind die Kriegsspuren überall noch sichtbar und spürbar.

Esma ist alleinerziehende Mutter und hat zu ihrer Tochter ein inniges Verhältnis. Doch das Geheimnis über Saras Erzeuger liegt zwischen den beiden Frauen. Sara ist eine lebendige und aufgeschlossene 12-Jährige, die sich für Fußball interessiert. Ihren Vater hat sie im Krieg verloren, sagt die Mutter. Er ist Kriegsheld, doch weiß sie nichts von seinem Tod zu berichten im Gegensatz zu ihrem Klassenkameraden Samir mit dem sie eine aufkeimende Liebesromanze verbindet.

Die ersehnte Klassenfahrt steht bevor. Sara könnte eine Ermäßigung bekommen, brächte sie den Nachweis über den Heldentod des Vaters. Sie übt Druck auf die Mutter aus, die erforderliche Bescheinigung von den Behörden einzuholen. Esma entzieht sich, sie hütet ihr Geheimnis um ihre Tochter und sich zu schützen.

Zusätzlich zu der Fabrikarbeit am Tage nimmt sie noch einen Job als Kellnerin im Nachtclub auf, um die Klassenfahrt allein zu finanzieren. Sara wird zunehmend mißtrauisch und bedrängt die Mutter bis diese das schwer auf ihr lastende Geheimnis über die Identiät des Erzeugers in einer dramatischen Aussprache lüftet.

Jasmila Zbanic schafft es, das Thema Massenvergewaltigung im Gefangenenlager sensibel und undramatisch in ihrem Film aufzuarbeiten. Dafür bekam sie den Goldenen Bären.

Würdevoll und souverän läßt sie die im Krieg vergewaltigte Esma ihr Leben meistern und ihre bei einer der zahlreichen Vergewaltigungen gezeugte Tochter lieben. Doch das Trauma muß sie noch verarbeiten, damit nicht nur ihr Alltag funktioniert, sondern ihre seelischen Wunden heilen.

Mutter und Tochter werden sich am Ende des Films ganz neu begegnen. Ihre gegenseitige Liebe und Bindung ist stark genug, um die endlich ans Licht gekommene Wahrheit zu tragen.