*



Dr. Seltsam
oder
Wie ich lernte die Bombe zu lieben

GB 1963, 94 min,
R: Stanley Kubrick,

D: Peter Sellers, George C. Scott, Sterling Hayden

Tja, so hätte es kommen können, 'damals', während des Kalten Krieges, als alle für den Heißen am schnellsten am berühmten Drücker sein wollten. So auch US-General Jack D. Ripper (sein Präsident hat sowieso nichts mehr zu kamellen, und die Supermacht am anderen Ende des heißen Drahts hat ganz klar ein Alkoholproblem), der zwar kurz vor seinem Triumph in Schwermut verfallen sich das Leben nimmt, doch was nützt's? Dr. Seltsam, deutscher Wissenschaftler und Herrenmenschphilosoph mit einer Armprothese, die immer noch auf "deutschen Gruß" Programmiert ist, sorgt dafür, daß alles seinen Lauf nimmt. Hat aber dann doch nicht so richtig geklappt, und Kubrick konnte diesen bitterbösesaukomischen Film drehen.