*

DO IT
CH 2000, 97 Min

R+ B: Sabine Gisiger, Marcel Zwingli Mit: Daniele von Arb u.a.

Daniele von Arb war 16 Jahre alt, als er 1970 mit den gleichaltrigen Freunden Peter Egloff und Urs Städeli in Zürich eine revolutionäre Zelle gründete. Sie räumten Armeedepots aus und legten ein reichhaltiges Lager an, aus dem sie das MI L, die Brigade Rosse, die RAF, die PFLP u.a. mit Sprengstoff belieferten. "Do It rollt ein Stück Geschichte des linksradikalen Widerstands in der Schweiz der siebziger Jahre neu auf. Zu Beginn hört man Marcel Zwingli erzählen, während Super-8-Bilder ein paar hübsche Jugendliche mit Langhaar und Schlaghosen zeigen. Zwingli und seine Freunde wollten damals die Welt vom dumpfen Materialismus befreien aber ihre Wege trennten sich rasch. Für den Film besucht Zwingli seine Jugendfreunde und lässt sie erzählen. Doch nicht die Frage danach, ob das, was sie getan haben heute als gut oder schlecht zu beurteilen ist, steht im Zentrum des Films, sondern die vorurteilslose Selbstbetrachtung aus der zeitlichen Distanz. Was an Do it so beeindruckt, sind die Offenheit und der Mut der Protagonisten, sich und ihre Sache von der Seite zu betrachten ohne "mea culpa" aber auch ohne Rechtfertigungsgerüste aus der Dogmaschublade." (FREITAG)