*



RETROSPEKTIVE:
Ein Mensch wie Dieter - Golzower

D 1961-1999, 122 min

R.: Barbara und Winfried Junge
K.: Hans-Eberhard Leupold

"Einmal einem Leben zugucken" war das Grundmotiv, als Winfried Junge 1961 die Chronik der Kinder von Golzow begann. Seit jener Einschulung in dem kleinen Oderbruch-Ort Golzow, wenige Tage nach dem Bau der Berliner Mauer, sind 38 Jahre Golzowerleben auf Zelluloid festgehalten worden.
Dieters Fernweh und Sehnsucht nach Neuem entsprechend, folgte ihm die Kamera nicht nur bis nach Libyen, sondern dürfte auch die FilmemacherInnen zu einer filmisch neuen und schnelleren Montage motiviert haben. Mit Dieter, dem fröhlichen und zupackenden Zimmermann - allerdings die meiste Zeit ohne Holz -, beschliesst das Regenbogenkino die Golzowretrospektive. Aber nicht ohne die Hoffnung, es möge den Junges gelingen, die noch ausstehenden Porträts fertigzustellen
.