*



Das siebente Siegel

Schweden 1956, 96 min,
R+B: Ingmar Bergman

D: Gunnar Björnstrand, Max von Sydow, Bibi Andersson u.a.

Wer heute mit diesem Zeug ankommt wird konsequent und umgehend von der Straße gehupt oder aus der Diskussion rausgeplaudert. Macht nix. Wir schieben gleich den zweiten Bergman nach. Weil irgendwie ist das besser als jede Quatschrunde - und billiger. Immerhin sind die Themen mit denen Herr Bergman sich auch in diesem Meisterwerk auseinandersetzt so aktuell wie anno 56. rororo - mäßig formuliert: "In den Ereignissen und Begegnungen weniger Tage offenbart sich die existentielle Not einer Gesellschaft am Abgrund. Im Rückgriff auf mittelalterliche Traditionen des Mysterinspiels meditiert Bergman über den Verlust von Sinnbezügen und die Suche nach metaphysischen Haltepunkten in der neuzeitlichen Welt". Als Film nicht so dröge wie als Text. Alsodann-bis es blutet!