BROKEN FLOWERS (OmU)
USA 2005, 105 min
R+B.: Jim Jarmusch

 

D: Bill Murray, Sharon Stone, Frances Conroy, Jessica Lange, Tilda Swinton, Julie Delpy

 

Fr 7.7. 06, 22:15 Uhr
Sa 8.7.
20:00 Uhr
So 9.7. 06, 22:15 Uhr
Mo 10.7. 06,
20:00 Uhr

 


*


Das Schöne an Jim Jarmusch ist, daß er sich nicht festlegt, er wechselt die Genre, verleiht ihnen neue Nuancen und schafft es immer wieder Schauspieler in ihrem Image zu parodieren: Sei es Jonny Depp als Dead Man, Forest Whitaker als Ghost Dog, jetzt Murray als "Don Johnston" in der Komödie Broken Flowers.

Die Geschichte: Don Johnston erhält einen rosa Brief, in dem ihm die Existenz eines Sohnes anonym mitgeteilt wird. Er begibt sich auf die Reise quer durch die Staaten zu seinen Ex-Freundinnen, und, unfähig zur direkten Frage, sucht er nach Hinweisen. Murrays Darstellung fern jeder Lebensfreude und der ironisch-depressiv verhangene Gesichtsausdruck, den er beim täglich grüßenden Murmeltier geübt und bei Lost in Translation thematisiert hat, wird nun bei Jarmusch von ihm verkörpert.

Wenn die Kamera ihn eingeklemmt in den Economysitzen der Fluglinien zeigt, ahnt man: Alles bewegt sich um ihn rum, er selbst verharrt in der Skepsis über das Leben. Und das ist lustig anzuschauen.