SPEZIAL 1

 

Fr 24.7. 2009, 20:30 Uhr

 

Der neue Ton zum Film -
Teil 3

"Begoo" trifft auf Guy Maddins "MY WINNIPEG"

 


*


BEGOO

Beim dritten unkontrollierten Aufeinandertreffen von Musik und Film in unserer Reihe "Der neue Ton zum Film" setzt sich "Begoo" mit Guy Maddins letztem Werk MY WINNIPEG auseinander.

"Begoo", die Berlin Electric Guitar Unit , will die Poetik selbstreferenzieller Systeme erfahrbar machen, mit Bezug auf Kybernetiker wie Norbert Wiener, Warren McCulloch, Stafford Beer, Gordon Pask und vor allem Heinz v. Foerster. Die musikalische Selbstorganisation zielt auf das spontane Auftreten neuer Strukturen und neuer Verhaltensweisen in einem offenen Prozess jenseits von Gleichgewicht, die durch innere Feedback-Schleifen charakterisiert sind. Komposition als stabiler Eigenwert eines rekursiven musikalischen Prozesses. Alles klar?

Das Trio hat alles dabei, um Klangräume zu schaffen, die die Phantasie beflügeln. Dazu läuft der aktuelle Film von Guy Maddin, seine bisher direkteste Auseinandersetzung mit seiner Heimatstadt Winnipeg ("a city just 4 years older than my grandmother").

Guy Maddin läßt sich immer wieder von der Frühzeit des Kinos inspirieren, baut sorgfältig und mit liebevollem Blick aufs Detail sowjetische Revolutionsfilme, frühe Tonfilme, Horrorklassiker nach, um sie mit seinen ureigensten Ideen zu füllen, surreal, grotesk, und umwerfend komisch. Dabei spielt Winnipeg, die kälteste Stadt Kanadas mit dem Eishockeystadion, in dem der Maddin seine Kindheit ließ, immer eine wichtige Rolle. In MY WINNIPEG erzählt er von den Schlafwandlern der Stadt, von Verfolgung durch Nazis und natürlich überwacht ihn seine Mutter.

"BEGOO":
M.Renkel: electric guitar, laptop
Jörg Maria Zeger: electric guitar, electronics
Thobias Vethake: guitar, cello, turntable, electronics

MY WINNIPEG
Kanada 2007, 80 min, R: Guy Maddin