*



23 - Nichts ist so wie es scheint
D 1998, 99 min

R: Hans-Christian Schmid
D: August Diehl, Fabian Busch u.a.

In "23" erzählt Schmid die (wahre) Lebensgeschichte des Hannoveraner Schülers Karl Koch, von seinem Engagement gegen Atomkraft über den Freiheitstaumel nach dem Tod des autoritären Vaters und die Anschaffung eines Computers bis hin zur elektronischen Spionage für den KGB, dem Kokain für die durchgehackten Nächte, dem Verfolgungswahn und seinem bis heute ungeklärten Tod durch Verbrennen. Der bei aller Dramatisierung erzählerischen Sorgfalt entspricht auf der formalen Ebene die Entscheidung, die meisten Aufnahmen mit der Handkamera zu machen.
"23 hat vieles von dem, was man hierzulande so oft vermißt: Eine klare und spannende Geschichte, die niemals in Versuchung kommt, an die Konventionen des grassierenden Stumpfsinns anzuschließen ... Jetzt ist das Publikum am Zug: Wenn es an diesem Film vorbeigeht, bekommt es halt weiterhin die Filme, die es verdient." (Süddt. Zeitung)